Andreasfest 2013

„Frag’ doch mal den Markus“

Die ganze Sache war schon so gut wie beschlossen, der Andreas-Markt auf dem Dorfplatz in Norf sollte nicht stattfinden. 2.000,- € für den Hüttenaufbau war für alle Beteiligten unerschwinglich. 

Natürlich waren wir mit dieser Regelung nicht so ganz glücklich, und wollten nicht gerne auf den kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt am Patronatsfest verzichten. 

Beim Erntedankfest in Schlicherum hatte ein Mitglied von Menschenbrücke e.V. die Idee: „Frag’ doch mal den Markus“. Siehe da, der Markus und sein Jägerzug „Herzensbrecher“ erklärten sich bereit, die Hütten für den Verein Menschenbrücke e.V. aufzubauen. 

Alles ging ganz schnell, eine Versammlung wurde einberufen, Sylvia und Winfried Wessels zu Organisatoren  gewählt und alles nahm seinen Lauf. 

Am Samstag, dem 23.11.2013 war plötzlich reges Treiben auf dem Dorfplatz: Mitglieder vom Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat, Gemeinde-Ausschuss, der Verein Menschenbrücke e.V., der Jägerzug Herzensbrecher, der Heimatverein mit dem ganzen Vorstand, die Messdiener mit Angehörigen und die restlichen Aussteller; sowie Dirk Rütten mit lecker hergerichteten Schnittchen und Frau Wermeister mit heißem Kaffee. Der Bauer Leuffen kam mit seinem Trecker um die Einzelteile zum Aufbau der Hütten heranzuschaffen. Wie gezaubert standen mittags um 12.00 Uhr die Hütten für den 1. Advent bereit und Schnittchen, Kaffee, Plätzchen – un enne kleene Jäjermeister waren verputzt. Man hatte sogar den Eindruck, dass es allen Freude bereitet hat. 

Es war wieder ein gemütlicher Weihnachtsmarkt mit kleinen, selbst gemachten Geschenken wie: genähte Kissen, gestrickte Socken, Mützen, Plätzchen und Marmelade, dazu Glühwein und Erbsensuppe, Zwiebelfleisch und Reibekuchen, Nudelgerichte und jungen Beaujolais. 

Weihnachtslieder, gespielt von Frohsinn Norf, und gesungen von dem Chor Norfer Zwischentöne sorgten für gute Stimmung, dazwischen auch Max mit der alljährlichen Unterhaltung. 

Die weihnachtlich geschmückte Cafeteria am Sonntag, mit viel gespendetem Kuchen, kam zum Aufwärmen gerade richtig. 

In der Kirche wurde vom jungen Chor Lichtblicke und dem Kinderchor offenes Singen angeboten, sowie auch Vorlesungen und ein Bücherbasar in der Bücherei. 

Eine Woche später fand der Abbau der Hütten genauso reibungslos statt. 

Danke an alle Helfer und Mitmacher.

Weihnachtslied mit dem Chor Norfer Zwischentöne

Weihnachtslied mit dem Chor Norfer Zwischentöne

                               

...ist nicht mehr viel Kuchen da

…ist nicht mehr viel Kuchen da