St. Andreas Markt 2016

Wie jedes Jahr  – voran mit einer Vesper um 17.00 Uhr mit dem Andreas-Chor zum Namensfest des  hl. Andreas. Daran anschließend St. Andreas-Fest mit gemütlichem Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz.

 Wenn Gemeindeausschuss,Heimatverein, kfd, Verein Menschenbrücke e.V., Messdiener, Eine Welt Laden, Familienkreis und Kindergärten gemeinsam unterwegs sind, dann hat es auch einen sozialen Hintergrund.

Viele Einnahmen beim St. Andreas-Fest sind für einen guten Zweck und gehen nicht als Gewinn in die eigene Tasche. Hüttenbetreiber, die keiner Organisation angeschlossen sind, geben eine kleine Spende für soziale Einrichtungen ab.

Wenn Pfarrsekretärinnen aus dem Seelsorgebereich jahrelang Marmelade kochen, wenn Mitglieder von Menschenbrücke e.V.den ganzen Sommer Socken stricken,  eine 95jährige fleißige Dame schöne selbstgemachte Handarbeiten zur Verfügung stellt, dann ist das eine großzügige Spende für bedürftige Menschen.Viele Plätzchen werden gebacken, auch von den Kleinsten vom Kindergarten für den Partner-Kindergarten in Uganda. Eierlikör, Filzpantoffeln, Bastelarbeiten, sowie viele Handarbeiten werden angeboten.

Der Duft von leckerem Glühwein regt bei jedem Wetter an – an dieser Hütte kommt keiner vorbei. Zwiebelbraten im Brötchen, Bratwürste, Waffeln, Punsch und alkoholfreie Getränke, Reibekuchen und sonntags  Cafeteria und ein Plätzchen und ein Schwätzchen im Zelt – es ist  einfach schön!

Fleißige Hände ersparen den Organisatoren des Festes viele Kosten, leise Musik vom Tonträger, Weihnachtslieder, vorgetragen von den „Norfer Zwischentönen“. Und wenn dann noch Kuchen gespendet wird für die Cafeteria, dann findet jeder ein warmes Plätzchen im Jugendheim, wo es schon draußen nach fair gehandeltem Kaffee duftet. Ein Musical in der St. Andreas-Kirche weckt bei allen die Lust auf Weihnachten.

Nachdem der Bauer uns früh morgens mit dem Trecker die 10 Hütten angeliefert hatte, wurden  mit Hilfe von allen oben genannten und vielen Freunden und Helfern aus der Dorfgemeinschaft, am Samstag, dem 19.11.2016, die Hütten aufgebaut, schon das alleine machte Spaß und ein Partyservice versorgte alle mit Schnittchen, dazu gab  es Kaffee, selbstgebackene Plätzchen und bei Bedarf auch ein Schnäpschen.

Samstag, den 26.11.2016 öffnete der St.Andreas-Markt wieder nach der Vesper, und Sonntags von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Die Organisatoren freuten sich über den regen Besuch.

Die ersten Besucher sind schon da

Die Kuchenspenden waren überwältigend