Begegnung mit Predigt

Begegnung mit Pfarrer Musoke Genza am 29. Juli 2018 um 10.00 Uhr in St. Andreas Norf.

Im nächsten Jahr feiert der Verein Menschenbrücke e.V. sein 10-jähriges Bestehen.

11 Jahre, seit 2007, kommt Pfarrer Musoke Genza jedes Jahr, um in Norf einen Dankgottesdienst zu feiern. Danke für die langjährige Unterstützung.

Musikalisch wurde die Messe von „the classic saxophons“ aus Großbüllesheim und Magnus Groß an der Orgel gestaltet.

Um mit Pfarrer Genza ins Gespräch zu kommen, waren alle eingeladen, bei Getränken und kleinen Häppchen ins Pfarrheim zu kommen.

Ein Bildvortrag von der Afrika-Reise im April von der Vorsitzenden Josefine Freibeuter und den Mitgliedern Birgit Heeb und Eduard Hennes wurde trotz der ungewöhnlich hohen Temperaturen von vielen Interessierten angeschaut.

Mitglied Eduard Hennes konnte sehr gut übermitteln, wie viel Eindrücke von dieser Reise geblieben sind.

Herzlichen Dank allen Besuchern, Mitgliedern, Freunden und ganz besonders den vielen Spendern.

Josefine Freibeuter

 

 

 

Predigt von Pfarrer Musoke Genza:

Liebe Gemeinde, Schwestern und Brüder,
Mitglieder von Menschenbrücke, Freunde und Spender!

Wie jedes Jahr bringe ich Ihnen herzliche Grüße aus Uganda und freue mich sehr, wieder hier zu sein, um miteinander Gottesdienst zu feiern.

Dankgottesdienst für alle Unterstützung, die wir schon 11 Jahre von Ihnen bekommen haben.

Im April dieses Jahres war die Mutti – Josefine Freibeuter – nach 10 Jahren wieder zu Besuch bei uns in Uganda und hat alle wunderbaren Projekte besichtigen können.

Wir danken Gott, dass Mutti es noch geschafft hat.

Begleitet von Birgit Heeb und Eduard Hennes konnten sie 10 Tage unsere Kultur erleben.

Liebe Gemeinde, seit 2007 sind sie uns ein guter Helfer und wir sind sehr dankbar dafür. Nicht nur Mitleid haben sie mit uns gehabt, sondern auch, immer wieder, gute Taten vollbracht.

Durch ihre Mitgliedschaft und Spenden konnten wir eine Schule, einen Kindergarten, Brunnen und Solar bauen.

Eine Schule von richtigen Steinen gebaut, wo 508 Kinder lernen können.

Arme und Kranke, sowie Waisenkinder werden unterstützt und die drei Besucher aus dieser Gemeinde konnten sich überzeugen, was wir mit ihren Spenden geschaffen haben.

Wir feiern also einen Dankgottesdienst, wo ich – im Namen aller Waisenkinder und Kranken – ihnen einen herzlichen Dank sagen möchte – für alle Gebete und Spenden. Von ihrer täglichen Mühe haben wir in Uganda Brot bekommen! Das gibt uns Mut und Hoffnung auf das Morgen! Vor allem danke ich ihnen: Sie haben mir als Priester geholfen, damit mein Amt Frucht nicht nur im Himmel bringt, sondern auch schon auf Erden in meiner Heimat in Uganda! Durch sie ist mein Dienst etwas praktischer geworden.

Dennoch bleibt die Not groß. Fast jede Woche kommt jemand zu mir, dem Schulgeld oder Essen fehlt. Da erinnere ich mich daran, was wir gerade im Evangelium gelesen haben: „Als Jesus aufblickte und sah, dass so viele Menschen zu ihm kamen, fragte er Philippus: Wo sollen wir Brot kaufen, damit (alle) diese Leute zu essen haben?“ Wo ist das Schulgeld für so viele Jungs und Mädchen?! Wie unterstützen wir so viele Arme, die fast nichts zu essen haben! Viele Fragen, wenige Antworten!

Aber der Mensch darf nicht alles alleine tragen, ohne Gott. Mit ihm an unserer Seite, tragen wir die kleinen sowie die großen Kreuze des Lebens geduldiger und mit Hoffnung.

Liebe Schwestern und Brüder, das glaube ich ganz fest: unsere Aufgabe auf Erden ist es nicht, alle Probleme lösen zu können: Keiner kann das; keiner kann alles! Unsere Aufgabe ist es, jeden Tag zu lieben – Andern zu dienen -, und das so gut zu tun, wie der gute Herr es für uns möglich macht. Keiner kann alles, ja; aber, Keiner kann auch gar nichts!

Gott hat uns schon begleitet, 11 Jahre miteinander verbunden zu sein; und so viele Unterschiede im Leben Armer, Kinder und Schüler haben wir zusammen gemacht. Möge er, der gute Herr, uns (als Menschenbrücke Verein, als Freunde, als Kirche) noch stark machen, damit wir einander unterwegs weiterhin unterstützen können.

Und für alles, was sie heute für uns spenden, danke ich ihnen von Herzen.

Der gute Herr segne sie und euch alle; Amen.